Flüchtlingsleben in Deutschland: Festung LaGeSo in Berlin

Interessanter Artikel über LaGeSo

opablog

Sophia Deeg stand in der Schlange des LaGeSo. Hier ihr Bericht (ich danke für die Erlaubnis zur Veröffentlichung): 

(Eine von der Autorin überarbeitete Fassung ihres Berichts ist hier zu finden.)

Die Fesseln der gequälten Menschheit sind aus Kanzleipapier (Franz Kafka)

Was es bedeutet, wenn vom Berliner Lageso täglich 500 Menschen einbestellt werden, obwohl die Angelegenheiten von nur 200 von ihnen bearbeitet werden können. Und was die Chefetage der Berliner Behörde von meiner Zahnärztin lernen könnte.

Wir sind um 5.30 Uhr aufgestanden, um rechtzeitig = 7 Uhr, wie uns geraten wurde, für einen Termin um 9 Uhr bei den beheizten Zelten einzutreffen, die inzwischen auf dem Gelände für die Wartenden aufgestellt worden sein sollen. Wir werden ein paar Stunden warten müssen, ich habe uns eine Tafel Schokolade eingepackt. Es geht heute für Nivin und ihre Familie nur darum, den rechtzeitig verlängerten Ausweis vorzulegen und die Kontonummer anzugeben, auf die das Lageso…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.093 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s