Wie Tina immer dünner wurde Teil 5 Janosch

Zurück zu Teil 4

Tinas wurde etwas rückfällig.

Sie nahm die zwei Kilos wieder zu, die sie abgenommen hatte und war verzagt. Warum nur? Warum musste das Schlimme in der Welt ausgerechnet ihr passieren?

Als Belohnung für ihre Disziplin gönnte sie sich vor einigen Tagen ihr Lieblingsessen. Pizza. Und wieder. Zwei Tage später. Sie schlief länger aus und drehte sich weg, wenn ihre Mutter sie zu mehr Sport motivieren wollte.
Inzwischen aber hatte die Waage ihre Konsequenzen gezogen. Sie strafte sie mit dem Jojo Effekt.

Strafen.

Das war ein so hartes Wort und doch fühlte es sich so richtig für die junge Frau an. Matthias, ein Freund von Kalle, sagte Mal „Mensch, dich straft das Leben…. bei deinen Kilos“ Er hatte recht, beschloss Tina. Sonst wäre sie nicht so fett.
Also nahm sie ihr altes Programm rigoros wieder auf. man-515518_960_720
An ihrem schlammigen Ort, wo sie immer abgeschieden trainieren konnte, stand heute ein junger Mann. Er sah aus wie verhungert und machte Übungen. ‚Gott, da seh ich noch besser aus‘, dachte sich Tina und konnte es sich nicht verkneifen spöttisch die rechte Augenbraue hoch zuziehen. Und genau in diesem Moment sah er her. Und verstand. Verletzt sah er weg und ging schließlich. Tina tat es nicht leid. Warum auch? Sollte er was für sein Aussehen tun, sie musste das ja auch. Sie stellte sich hin, dehnte sich. Links, rechts und verharrte. „Das bin doch nicht ich“, schoss es ihr plötzlich durch den Kopf. Sie ging zu dem jungen Mann, den sie nur ein bisschen Abseits fand. Seine Augen waren dunkelbraun, das wusste sie noch. Sie hatten das Braun einer Kastanie. „Ich bin Tina“, sagte sie kurz angebunden und hoffte, dass sie es dabei belassen konnte. „Ich bin Janosch“, antwortete der Mann ruhig und lächelte sie an. Stumm trainierten sie nebeneinander. Sie rannten synchron und dehnten sich synchron. Als Tina zum Rad joggte, sah sich noch einmal verstohlen zu dem jungen, schmächtigen Mann um. Konnte es sein, dass er ihr gefiel? Das ging nicht! Sie würde eine schlechte Figur mit diesem Hungerknochen machen und überhaupt: Kalle war schöner. Als sie sah, dass er sie weiter ansah, radelte sie schnell weg. Musste man nicht ein bisschen achten, wen man sich da angelte?

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wie Tina immer dünner wurde Teil 5 Janosch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s